Suche
  • D A N I

EDELSTEINE, moderne SPIRITUALITÄT und ICH.

Ich freue mich so - mein erster Blogbeitrag und ich bin tatsächlich ganz schön aufgeregt. Es geht mir oft so, dass ich bei Dingen, die ich zum ersten Mal ausprobiere, ein bisschen Herzrasen bekomme. Ich erinnere mich noch gut daran, als ich den Entschluss gefasst habe, mir eine Website aufzubauen. Da hing ich Tage und zahllose Nächte vor meinem Laptop, meine Emotionen reichten währenddessen von glückselig bis ‚ich-schmeiß-den-laptop-jetzt-gleich-aus-dem-Fenster ‚– eine wilde Achterbahnfahrt. Hat man dann aber diese Hürde genommen, sitzt man vor seinem Ergebnis und spürt, dass sich all die Arbeit gelohnt hat. Als ich meine Website online gestellt habe, ist mir zwar fast mein Herz rausgesprungen, so aufgeregt war ich, aber ich war vor allem eins: stolz. Es folgte die Eröffnung meines Studios, mein absoluter Herzensort, und nun sind schon fast fünf Monate vergangen, an denen ich so glücklich bin, all die fleißigen Kursteilnehmer zu meiner Studio Familie zählen zu dürfen. Ich schätze den regen Austausch vor und nach den Stunden, die persönliche, fast schon familiäre Atmosphäre und bin dankbar für das Vertrauen und die Offenheit.

Wann hast du dich das letzte Mal unvoreingenommen an etwas Neues getraut?

HÖR AUF DEIN BAUCHGEFÜHL


Heutzutage ist es leider keine Selbstverständlichkeit mehr, neuen Dingen mit Offenheit zu begegnen. Uns fehlt oft die Intuition, das innere Bauchgefühl, oder es ist die Meinung anderer, die uns zu sehr beeinflusst. Wollen wir uns über etwas informieren, brauchen wir es heutzutage nur noch in google eintippen und vóila, futsch ist unser erstes Bauchgefühl, das wir vielleicht bekommen hätten, wäre da nicht schon unser mit google recherchiertes Wissen. Mir selbst begegnet es oft, dass ich vor allem für meine Arbeit mit Edelsteinen, anders wahrgenommen werde, als ich es eigentlich möchte. Die Tatsache, dass ich Yoga unterrichte ist mittlerweile auch bei uns in der westlichen Welt als ein ganz ‚normaler‘ Beruf etabliert. Edelsteine, Heilsteine, Räuchern, Energiearbeit, das klingt dann doch für viele noch nach Esoterik, Hexerei und spirituellem Blabla. Wie schade! Es ist doch nur die Sicht der Dinge, wie wir Spiritualität wahrnehmen. In unseren Köpfen ist es noch fest verankert, dass man in seiner eigenen Welt schweben muss, um die Energie von Edelsteinen, wahrzunehmen. Bilder von auf den Boden sitzenden Frauen, in langen Gewändern versteht sich, die einen Blick in die Glaskugel werfen und dabei selbstgebrauten Kräutertee aus der Natur trinken, sind verrückterweise in den Köpfen vieler Unwissenden. Eins vorne weg: es gibt diese Frauen, die Bilder sind nicht erfunden. Das ist auch wunderschön so. Jedoch schließt das eine, das andere nicht aus. Soll so viel heißen wie: Spiritualität ist individuell. Das ist ein ganz toller Ansatz, mit dem ich mich absolut identifizieren kann. Für mich hat sich durch meine Arbeit mit Edelsteinen eine ganz neue Welt eröffnet. Ich lerne so viel über mich, meine Bedürfnisse und darüber meinem Herz zu folgen. Für mich bedeutet moderne Spiritualität vor allem eins: authentisch sein. Auf eine Reise zu gehen, hinter all die Facetten unserer Gewohnheiten zu blicken und dann den Mut zu haben, was man dort findet auch zu leben. Vielleicht auch alte Gewohnheiten ablegen und Veränderungen zu lassen – zu seinem wahren Ich finden. Das Schöne dabei ist: es gibt kein Falsch. Viel mehr geht es darum sich auszuprobieren, sich auch mal zu verirren, um dann ins Spüren zu kommen, sein Leben endlich zu leben. Spiritualität will nämlich genau das: gelebt werden!

Wann fängst DU an?


#modernespiritualität#kraftdernatur#edelsteine#verbinden#seiduselbst#klarheit#achtsamkeit

21 Ansichten

©2020 H A R M O O N Y